9 hotels at Clermont Ferrand

  • By price
  • By distance

Haben Sie Lust auf ein entspanntes Wochenende in der Auvergne? Dann buchen Sie sich ein Zimmer und besuchen Sie die Domstadt Clermont-Ferrand am Fuße des Puy de Dôme.

So oft Clermont-Ferrand seinen Namen gewechselt hat, so vielfältig ist die Stadt mit ihren 140.000 Einwohnern. Zu Fuße eines längst erloschenen Vulkans, dem Puy de Dôme, wurde Clermont-Ferrand, oder „Neumossos“, wie die Stadt unter den Kelten hieß, etwa vor 2000 Jahren gegründet. Mitten in der Auvergne, im Herzen des Hexagons, wurde die Stadt im 1. Jahrhundert nach Christus schließlich von den Römern erobert und hieß von dortan „Augustonemetum“. Die Spuren der Römer lassen sich heute noch mühelos in der Stadt finden. So ließen sie unter anderem einen Merkurtempel auf dem Gipfel des Puy de Dôme errichten.

Im Mittelalter erlebte die Stadt eine Blütezeit und legte 1248 den Grundstein für eine immense Kathedrale, die Kathedrale Notre-Dame-de-l'Assomption, die mit ihren aus Lavastein erbauten Kirchtürmen die Stadt um mehr als 100 Meter überragt. Im 17. Jahrhundert wurde per Dekret beschlossen, die Stadt, die nun bereits seit 848 n. Chr. Clermont hieß, mit der Nachbargemeinde Ferrand zusammenzuschließen. So entstand mit einigem Widerstand und anfänglichem Unwillen der Bevölkerung die Stadt Clermont-Ferrand.

Heute ist Clermont-Ferrand eine lebendige Stadt, die sich durch eine Vielzahl kultureller Angebote und Festivals auszeichnet.