Hotels Campanile Bastille

Einmal den geschichtsträchtigen Platz der Bastille umrunden und auf einer Pariser Terasse Sonne tanken? Mit Campanile Hotels in Bastille wird der Aufenthalt in Paris zum Kinderspiel.

Heute ist die Bastille ein zentraler Platz, der politische Kundgebungen, Demonstrationen und Freudenfeste gleichermaßen anzieht. Obwohl am Tag ihrer Erstürmung nur noch sieben Häftlinge in den Mauern der Festung aus dem 14. Jh einsaßen, stellte die Bastille für das Volk den Inbegriff jahrhundertelanger Willkürherrschaft dar. Unter Ludwig XIII. war die Festung zum Staatsgefängnis geworden. Ein königlicher Haftbefehl reichte aus, um einen Mann ohne jedes Gerichtsverfahren zu inhaftieren. Berühmte Persönlichkeiten wie Fouquet und Voltaire, aber auch Hunderte von einfachen Menschen waren diesem Verfahren zu Opfer gefallen.

Deswegen hatte der Sturm auf die Bastille eine ganz besonders symbolträchtige Bedeutung, wenngleich das Gefängnis zur Zeit von Ludwig XVI. kaum noch genutzt wurde. Am 14. Juli bewaffnete sich eine Volksmenge und lieferte sich ein Scharmützel mit der Schweizergarde, die die Häftlinge bewachte. Dabei kamen 80 Menschen ums Leben. Erst als die Aufständischen zum zweiten Mal vor dem Gefängnis aufmaschierten, ergab sich der Kommandant der Bastille. Die Zerstörung begann sofort. Aus den Steinen der Bastille meißelte man kleine Modelle der Festung, die man in der revolutionären Gemeinde als Andenken handelte.